news

Hier finden Sie unsere aktuellen News.

Oder treffen Sie Ihre Branchenwahl:
News aus Politik & VerbändenNews aus TrägerunternehmenNews aus GesundheitsunternehmenNews aus Pflege & AltenhilfeNews aus Behindertenhilfeunternehmen

Berlin ist das einzige Bundesland, in dem es keine verbindliche Freistellung für ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit gibt. Das muss sich ändern, fordert der Landesjugendring Berlin von der Politik im Rahmen der Kampagne „EA-TEAM: Mission gutes Ehrenamt“. Im Fall einer Freistellung soll außerdem der Ausfall aus Landesmitteln erstattet werden.

Die Vincentz Akademie, der Fortbildungsbereich des Verlagshauses Vincentz Network, bietet ab sofort eine moderne Form der Weiterbildung an: innovative eLearning-Formate für die Altenhilfe ergänzen das bisherige Angebot aus Präsenzseminaren und Fernlehrgängen. Bislang stehen 17 eLearning-Kurse zur Verfügung, darunter auch das Seminar „7 Schritte zu einem erfolgreichen Personalmarketing“ von Silvia Breyer und Dr. Thomas Müller der contec. Das Programm wird laufend erweitert. 

Montag, 05 Februar 2018 09:54

Düstere Aussichten in der Kurzzeitpflege

bpa fordert konkrete Unterstützung der Landesregierung NRW für Pflegeeinrichtungen und Dienste. Weil Pflegeeinrichtungen sich bemühen, die starren Anforderungen des Landes an Einzelzimmer- und Fachkraftquote zu erfüllen, verschwinden in Nordrhein-Westfalen derzeit dringend benötigte Kurzzeitpflegeplätze und zunehmend auch Langzeitpflegeplätze. Viele stationäre Pflegeeinrichtungen bauen Kurzzeitpflegeangebote zugunsten der ebenso dringend benötigten Langzeitpflegeplätze ab. 

Aktuell sind bereits rund 112 000 Brandenburger auf Pflege angewiesen.Wie das Landessozialministerium mitteilte, werde die Zahl der Betroffenen bis 2040 voraussichtlich auf 174 000 steigen. Anhand des jüngst erschienenen Pflegedossiers sollen Kommunen, Landkreise und kreisfreie Städte sowie Träger der Altenhilfe, Wohlfahrtsverbände und Initiativen der Altenhilfe Entscheidungen für die Pflege älterer Menschen rechtzeitig treffen können.

Die Gründungskonferenz der Bundespflegekammer ist in den vergangenen Wochen zu einer Sitzung in Berlin zusammengekommen. Damit ist im gerade angebrochenen Jahr das Thema Pflegekammer für ganz Deutschland weiterhin auf der politischen Agenda. 

Den Aufgaben der Gründungskonferenz nachkommend, wurden Rahmen und die Struktur der Bundespflegekammer konzeptioniert. Die Hauptsatzung, quasi das Grundgerüst der Kammer, ist hierbei ein wesentliches Element. Auch die relevanten Fragen zur Kostenaufstellung befinden sich in Erarbeitung.

Die CSU sorgt mit ihrem Vorschlag zur Verschärfung des Asylrechts für Kritik. Dr. Tobias Mähner, der zweite Vorstand des Diakonischen Werks Bayern, sagte, Asylsuchende würden unter Generalverdacht gestellt. In einer Beschlussvorlage für die Klausurtagung der CSU-Landesgruppe im Kloster Seeon fordern die Bundestagsabgeordneten der Partei, das Alter minderjähriger Flüchtlinge standardmäßig zu überprüfen. Sie wollen dafür medizinische Tests vorschreiben oder die Handydaten auswerten. Außerdem will die CSU die Regeln für die Duldung von Ausländern ändern. Menschen, deren Herkunftsland keine Ausweispapiere ausstellt, soll dieser Status verwehrt werden. Grundsätzlich sollen Asylbewerber künftig 36 Monate lang weniger Sozialleistungen bekommen.

www.brennessel.com

Das Land Berlin und die Trägerverbände haben vereinbart, dass der Eigenanteil der Träger um 0,5 Prozent im Jahr sinken soll. Zurzeit haben die Betreiber einen Eigenanteil von 7 Prozent, dieser sinkt bis auf 5 Prozent im Jahr 2021. In diesem Zeitraum sollen die Träger die Platzzahlen aufstocken und die steigenden Personalkosten finanzieren. In den Jahren 2018 und 2019 möchte das Land Berlin zusätzliche Anreize zum Platzausbau schaffen.

Donnerstag, 04 Januar 2018 14:48

Wartezeiten bei Pflegebegutachtung

Die jüngste Pflegereform hat im Jahr 2017 für einen Antragsstau gesorgt. Laut „Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND) betrug die durchschnittliche Bearbeitungszeit im Oktober rund 30 Tage. Im gesamten Bundesgebiet gab es im November 2017 rund 220.000 unerledigte Anträge. Das verantwortliche Ministerium geht davon aus, dass der zum Jahresende noch vorhandene Rückstand bis Ende März 2018 abgebaut werden kann. Mit der neuen Pflegereform wird der Begriff der Pflegebedürftigkeit erweitert, dadurch haben mehr Menschen Anspruch auf Leistungen.

www.bibliomed-pflege.de

Keine Termine

Ihr Ansprechpartner für News & Personalmeldungen: Florian Partner

Mehr Informationen und weitere Ansprechpartner finden Sie HIER

menu-ansprech

care4future

personalAktuelle
Personalnews.

Oder Branchenauswahl:

menu-politikmenu-komplexmenu-KHmenu-pflegemenu-BHmenu-kjh

newsAktuelle
Nachrichten.

Oder Branchenauswahl:

menu-politikmenu-komplexmenu-KHmenu-pflegemenu-BHmenu-kjh

personalZukunft Personal.

Oder direkt zur conquaesso® 

shopcontec Shop.

Veröffentlichungen für Ihren Erfolg. 

personal

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!