Seit dem 01. Januar 2017 gelten der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff  und  das  neue  Verfahren  zur Pflegebegutachtung durch den MDK. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden in diesem Jahr rund 283.000 zusätzliche Leistungsempfänger neu anerkannt. Von Januar bis November 2017 haben die MDK-Gutachter über 1,45 Millionen Versicherte nach dem neuen Verfahren begutachtet. Bei 1.261.774 Versicherten empfahlen die Gutachter einen der fünf Pflegegrade.

Um auch Eltern und Berufstätigen eine Weiterqualifizierung zu ermöglichen, bietet die Berufsfachschule für Altenpflege Weißenburg ihre Ausbildung in einem Teilzeitmodell an. Zurzeit besuchen 13 Teilzeitschülerinnen und -schüler (Stand Dezember 2017) die Schule und profitieren von dem Angebot. Schulleiterin Dorothea Eidam merkt an: „Sie sagen alle: `Ohne dieses Modell könnten wir es nicht machen`“.

Die Stiftung Anerkennung und Hilfe hat die ersten sachsen-anhaltischen Opfer von Behindertenhilfe und Psychiatrie in der DDR entschädigt. Bis zum Jahreswechsel habe die Stiftung rund 250. 000 Euro ausgereicht, teilte Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) am Freitag mit. 40 der bislang 73 eingereichten Anträge seien positiv beschieden worden.
Bund, Länder und die Kirchen hatten die Stiftung 2017 gegründet.

Im Dezember 2017 eröffnete die Lebenshilfe Helmstedt-Wolfenbüttel zusammen mit den Bewohnern und Gästen aus Kirche, Politik und Gesellschaft eine Wohnanlage für Menschen mit Behinderung. Es stehen Einzelzimmer und Appartements für insgesamt 31 Bewohner zur Verfügung.

www.helmstedter-nachrichten.de

In ihrem ersten Gleichstellungsbericht bemängelt die AWO eine fehlende Geschlechtergerechtigkeit und listet eine Vielzahl von Handlungs- und Maßnahmenempfehlungen auf, die Politik und Wirtschaft umsetzen sollen. Aber auch die eigenen Verbandstrukturen sollen nach diesen gleichstellungspolitischen Kriterien neugeordnet werden. Entsprechend soll eine geschlechtergerechte Organisationskultur etabliert und die Personalplanung im Hauptamt des Verbandes geschlechtergerecht gestaltet werden.

Wie der Arbeitgeberverband Pflege mitteilt, ist der Mindestlohn in der Altenpflege zum 01. Januar 2018 erneut angestiegen. In den westdeutschen Ländern beträgt er ab sofort 10,55 Euro, in den neuen Bundesländern beläuft er sich auf 10,05 Euro. Damit liegt der Pflegemindestlohn in Ost und West deutlich über dem gesetzlichen Mindestlohn, der bis Ende 2018 bei 8,84 Euro liegen wird.
Der Anstieg des Pflegemindestlohns betrifft überwiegend Pflegehilfskräfte und Betreuer. Pflegefachkräfte in ambulanten und stationären Unternehmen werden meist deutlich höher vergütet.

Workshop für Werkstatträger
08 Mär 2018 09:00-16:00
Infoveranstaltung "andere Anbieter", § 60 BTHG
20 Mär 2018 10:00-14:00
2. Kaminabend Digitalisierung Prof. Dr. Wolf
25 Apr 2018 18:00-20:00
Workshop "Digitalisierung"
30 Mai 2018 09:30-18:00
Jahrestagung BAG Integrationsfirmen
18 Jun 2018 00:00

care4future

personalAktuelle
Personalnews.

Oder Branchenauswahl:

menu-politikmenu-komplexmenu-KHmenu-pflegemenu-BHmenu-kjh

newsAktuelle
Nachrichten.

Oder Branchenauswahl:

menu-politikmenu-komplexmenu-KHmenu-pflegemenu-BHmenu-kjh

personalZukunft Personal.

Oder direkt zur conquaesso® 

shopcontec Shop.

Veröffentlichungen für Ihren Erfolg. 

personal

news

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!