politik

Politik & Verbände

menu-personalNur Personalnews 

menu-newsNur News anzeigen

Informationen zum Beratungsangebot der contec GmbH finden Sie hier.

 star  Für Sie empfohlen ...

latest  Aktuellste Nachrichten ...

  • Verena Bentele neue VdK-Präsidentin
    Verena Bentele wurde im Mai zur neuen Präsidentin des Sozialverbandes VdK Deutschland gewählt. Sie löst damit Ulrike Mascher, die sich…
  • Basse neuer DEVAP-Geschäftsführer
    Nicolas Basse ist seit Juni der neue Geschäftsführer des Deutschen Evangelischen Verbandes für Altenarbeit und Pflege e.V. (DEVAP). Sein Ziel…

ansprech  Ansprechpartner ...

Detlef Friedrich

Geschäftsführer der contec GmbH. Verantwortlich u.a. für Politik, Verbände, Innovation & Vernetzung.

Detlef Friedrich

Dienstag, 05 September 2017 13:14

Unzureichende Förderung für Gesundheits-Apps

Die Bertelsmann-Stiftung kritisiert in einer Pressemitteilung, dass die bestehenden Wirtschaftsförderungsprogramme und der Innovationsfond nicht ausreichend auf die Bedürfnisse der entsprechenden Anbieter zugeschnitten seien.

Wie der Deutsche Pflegerat (DPR) Anfang August mitgeteilt hat, hat der DPR die Errichtung einer Gründungskonferenz für eine Bundespflegekammer zusammen mit der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz beschlossen. Damit ist der Startschuss für eine gemeinsame und einheitliche Selbstverwaltung aller professionellen Pflegeberufe auf Bundesebene gefallen.

Dienstag, 05 September 2017 13:11

Neue Datenbank zu Pflegeangeboten in Sachsen

Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) nannte die in Sachsen eingerichtete Datenbank zu Angeboten rund um die Pflege, ein bundesweit einzigartiges Portal. Dieses Portal ist für die Kommunen ein Planungsinstrument, da alle statistischen Informationen einfließen.

Donnerstag, 31 August 2017 10:11

Forderung nach Altenpflegeministerium

Bei einem Pressegespräch in Berlin forderte der Arbeitgeberverband Pflege (AGVP) ein eigenständiges Altenpflegeministerium. Thomas Greiner, Präsident des AGVP sagte, dass die Pflege den großen Stellenwert bekommen sollte, den sie mit Blick auf die demografische Entwicklung hat. Von der nächsten Bundesregierung erwarte der AGVP deshalb ein Bekenntnis zur stationären Altenpflege – „in Worten und Taten“.

www.sozial.de

Die Gesetzesinitiative zur verpflichtenden Einführung von Stationsapothekern an niedersächsischen Kliniken wird vom Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA) befürwortet und unterstützt. Es sei die Pflicht eines Krankenhauses, jedem Patienten die beste Behandlung und Pflege zukommen zu lassen, heißt es in einer Pressemitteilung des ADKA. Die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft (NKG) hingegen protestiert gegen den Gesetzentwurf der rot-grünen Landesregierung und argumentiert, dass nicht genügend Fachkräfte und geeignete Finanzierungsmöglichkeiten vorhanden seien.

www.bibliomedmanager.de

 

Mittwoch, 23 August 2017 15:26

Caritas fordert Wahlrecht für alle

Insgesamt 85.000 Menschen dürfen in Deutschland nicht wählen, da für sie aufgrund einer Behinderung ein Betreuer in allen Angelegenheiten bestellt ist. Diese Regelung bezeichnete Janina Bessenich, stellvertretende Geschäftsführerin des Bundesverbandes Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie, dem Evangelischen Pressedienst (epd) gegenüber nun als verfassungswidrig. Mit einer Aufhebung des Wahlausschlusses rechnet sie in der kommenden Legislaturperiode.

www.evangelisch.de

Mittwoch, 23 August 2017 15:23

Stärkung der Medienkompetenz von Pflegenden

In der Pflege sollen Kommunikationstechnologien stärker verankert werden. Nun hat die Gesellschaft für Informatik dafür plädiert, eine allgemeine informationstechnische Grundbildung sowie spezifische Medienkompetenzen in die Pflegeausbildung zu integrieren. Christine Regitz, Vizepräsidentin der Gesellschaft, erklärte im Interview mit BibliomedPflege, dass eine Digitalisierung der Pflege zu besseren Arbeitsbedingungen und einer Öffnung der Berufe für neue Zielgruppen führen könne, wenn sie richtig angegangen werde. Aus diesem Grund hat die Gesellschaft für Informatik Leitlinien entwickelt, die Politikern, Wissenschaftlern und Wirtschaftsfunktionären helfen soll, die Herausforderungen in den Pflegeberufen zu erkennen.

www.bibliomed-pflege.de

Im Durchschnitt müssen Bewohner von Pflegeheimen in Deutschland knapp 600 Euro selbst bezahlen. Doch im regionalen Vergleich variieren die Zuzahlungen sehr stark. So müssen Heimbewohner in Thüringen durchschnittlich 225 Euro zuzahlen, während der Eigenanteil im Saarland mit 869 Euro fast viermal so hoch ist. Sabine Zimmermann, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken, übte Kritik an diesen großen Unterschieden und forderte, dass die Pflege als Vollversicherung ausgestaltet werden müsse.

www.bibliomed-pflege.de

Keine Termine

care4future

personalAktuelle
Personalnews.

Oder Branchenauswahl:

menu-politikmenu-komplexmenu-KHmenu-pflegemenu-BHmenu-kjh

newsAktuelle
Nachrichten.

Oder Branchenauswahl:

menu-politikmenu-komplexmenu-KHmenu-pflegemenu-BHmenu-kjh

personalZukunft Personal.

Oder direkt zur conquaesso® 

shopcontec Shop.

Veröffentlichungen für Ihren Erfolg. 

personal

news

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!